Der beste, klassische Apple Pie

Dieser Kuchen ist UNWIDERSTEHLICH! Er ist zwar nicht der schönste, aber wie sagt man so schön, es sind doch die inneren Werte.

– Apple Pie. Ein Muss in jeder Rezeptsammlung. Auf meinem Blog gibt’s den klassischen Kuchen zum ersten Mal und ich kann die Finger davon lassen!!

Apple Pie, also klassischer Apfelkuchen aus einer Art Mürbeteig. Man kann ihn komplett mit Teig bedecken, oder eine Art Teig-“Gitter” darüber legen, oder man verziert ihn mit ausgestochenen Formen. Mein ursprünglicher Plan war, den kompletten Kuchen mit Teigstreifen zu bedecken, aber dann entschloss ich mich doch für ein paar ausgestochene Herzen und Blätter. Leider nicht perfekt, aber dafür, dass es mein erster Apple Pie ist bin mehr als zufrieden.

Der Kuchen passt gut zur jetzigen Wetterlage: Noch sonnig, nicht zu kalt und sehr herbstlich. Ein toller Sonntagskuchen, der mit einer Kugel Vanilleeis, oder frisch geschlagener Sahne perfekt schmeckt.

Ich bin ein wahrer Fan von dem Rezept und es ist kaum noch etwas übrig. Ups.



Apple Pie

Zutaten:

Für den Teig:
330g Mehl
1 EL Zucker
3/4 gestrichener TL Salz
Abrieb von 1/2 Bio Zitrone
220g Butter
3-4 EL kaltes Wasser

Für die Füllung:
6 Äpfel, Braeburn, Boskoop oder Elstar; gewaschen, geschält, entkernt und in Scheiben geschnitten
Saft von 1/2 Zitrone
Abrieb von 1/2 Zitrone
110g Butter
3 gehäufte EL Mehl
60ml Wasser
50g braunen Zucker
50g weissen Zucker
1 TL Zimt
1/4 TL Muskatnuss
Mark einer Vanilleschote

Sonstiges:
1 Eigelb
etwas Wasser
3 EL braunen Zucker

Alufolie
1 runde Tartform (20-24cm Durchmesser)

Zubereitung:
1. Für den Teig Mehl, Zucker, Zitronenabrieb und Salz vermischen. Butter dazugeben und alles mit den Knethaken des Mixers vermengen. Wasser dazugeben und nochmals kurz mischen, bis ein bröseliger Teig entstanden ist. Dann den Teig mit den Händen zügig gleichmässig verkneten. In Frischhaltefolie wickeln und für eine Stunde in den Kühlschrank legen.


2. Apfelscheiben, Zitronensaft und Zitronenabrieb in einer Schüssel vermischen und beiseite Stellen. In einem kleinen Topf die Butter schmelzen, Mehl dazugeben und unterrühren. Braunen Zucker, weissen Zucker, Zimt, Muskatnuss und Vanillemark vermischen und zusammen mit dem Wasser zu der Butter in den Topf geben. Mit einem Schneebesen gründlich verquirlen, bis sich alles zu einer dicklichen Masse verbindet, vom Herd nehmen und beiseite stellen.


3. Backofen auf 220°C Ober-/Unterhitze vorheizen. 


4. Den Teig aus dem Kühlschrank holen und ein viertel davon abschneiden, den restlichen Teil dünn ausrollen. Die Kuchenform mit Butter fetten und den ausgerollten Teig hineinlegen und andrücken.


5. Die Butter-Zuckermasse zu den Äpfeln in die Schüssel geben und gut vermischen, dann alles in die Form auf den Teig geben und gleichmässig verteilen.


6. Den restlichen viertel des Teiges ausrollen und mit Keksausstechern Formen ausstechen, bis der Teig aufgebraucht ist. Formen nach Belieben auf den Äpfeln platzieren. Eigelb mit Wasser verquirlen und die Teigformen damit bestreichen, 3 EL braunen Zucker gleichmässig darüberstreuen.


7. Den Kuchen lose mit Alufolie abdecken und in den Ofen schieben, für 10 Minuten bei 220°C backen. Die Temperatur auf 180°C herunterdrehen und für weitere 45 Minuten backen. Die Alufolie nach 45 Minuten abnehmen und nochmals für 15 Minuten backen, bis der Kuchen goldbraun ist. Den Kuchen aus dem Ofen nehmen und etwas abkühlen lassen, warm servieren.












Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

FOODS EBONY RECIPE!Get Our Newsletter

Get recipes, tips and special offers delivered straight to your inbox. Opt out or contact us anytime. See our Privacy Policy.